Event | Pseudonymisierung und Anonymisierung im Datenschutzrecht

Unser Datenschutzrechtsexperte Ermano Geuer wird am Montag, den 29. November 2021, ab 17 Uhr im Rahmen der Grazer Datenschutz-Gespräche der Karl-Franzens-Universität gemeinsam mit hochkarätigen Partnern das Thema „Pseudonymisierung und Anonymisierung im Datenschutzrecht in einem virtuellen Round Table diskutieren.

Folgende – und weitere – Fragestellungen sollen im Zuge dieser Veranstaltung erläutert werden:

  • Was sind „personenbezogene Daten“?
  • Gibt es aufgrund der digitalen Spuren und Verkettbarkeit von Informationen überhaupt „anonyme Daten“?
  • Was versteht die DSGVO unter „Anonymität“?

Welche Besonderheiten verbergen sich hinter dem Begriff der „Pseudonymisierung“ und welche Bedeutung hat eine solche für Verantwortliche, Auftragsverarbeiter und betroffene Personen im Lichte der DSGVO und der Bezug habenden Grundrechte?

Zur Anmeldung für diese online-Veranstaltung kommen Sie HIER. Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung bis 22. November erforderlich ist, da die Teilnehmeranzahl mit 230 Personen begrenzt ist.

Zum Projekt „Grazer Datenschutz-Gespräche“

Die „Grazer Datenschutz-Gespräche“ finden seit 2017 am Fachbereich Recht und IT des Instituts für Rechtswissenschaftliche Grundlagen statt. Im Rahmen dieses Projekts werden periodisch Diskussionsrunden und Vorträge zu aktuellen datenschutzrechtlichen Themen veranstaltet.

Die inhaltliche Ausrichtung beruht auf der Verbindung zwischen Theorie und Praxis des europäischen wie nationalen Datenschutzrechts. Die Grazer Datenschutz-Gespräche dienen dabei sowohl dem fachlichen Austausch unter ExpertInnen (science2professionals) als auch der Information der datenschutzinteressierten Allgemeinheit (science2public).

Ziel dieses Projekts ist es, Themenbereiche des Datenschutzrechts wissenschaftlich begleitet einem interessierten Publikum näher zu bringen und eine objektive und unabhängige Diskussionsplattform zu schaffen.

Mehr News

Scroll to Top